Aphrodite erwartet Badbesucher im Saunagarten

"Aphrodite nimmt gerade ein Bad". Vor dem Kaminzimmer hängt schon ihr Badetuch. Sie ist wohl gerade Baden und kann nicht weit weg sein. Ach, wie schön sie wohl sein mag! Man kann sich das richtig vorstellen. Wollen wir doch warten, bis sie aus dem Wasser kommt......

© Bernhard Meyer

Geboren wurde Aphrodite aus dem aufschäumenden Wasser des Meeres. Ihre Attribute waren Wachstum und Entstehen, später wurde sie zur Göttin der Schönheit und Liebe. 

Die Skulptur "Aphrodite nimmt gerade ein Bad" ist eine Draperie, sozusagen das Badetuch von Aphrodite, das über einem Quader hängt und von zwei Seiten sichtbar ist. Das Tuch hat eine Häkelspitze aus weißer Schnur. Die Romantik der Häkelspitze und die ungewöhnliche Kombination mit der Holzbildhauerei erscheinen heiter. Das Holz bekommt plötzlich eine Eigenschaft von Leichtigkeit. Die Skulptur ist das Werk der Bildhauerin Kathrin Hubl aus Oerlenbach, geschaffen anläßlich des Bildhauersymposiums 2016 in St. Blasien.